An der Walter-Lehmkuhl-Schule werden die Ausbildungsberufe Maler und Lackierer  (Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung; 3 Jahre), Bauten- und Objektbeschichter (2 Jahre)  und Bau- und Metallmaler (3 Jahre) ausgebildet.

Neben der Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule finden von der Innung organisierte Lehrgänge in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte (ÜAS) statt. Die ÜAS befindet sich gleich gegenüber von den Klassenräumen in der WLS.

Maler*in und Lackierer*in

Dreijähriger Bildungsgang in 12 Lernfeldern.

Bauten- und Objektbeschichter*in

Ein zweijähriger Bildungsgang in acht Lernfeldern.

Bau- und Metallmaler*in

Die Ausbildung zur Bau- und Metallmalerin/zum Bau- und Metallmaler dauert 3 Jahre.
Nach 2 Jahren findet eine Zwischenprüfung, nach 3 Jahren eine Abschlussprüfung statt.

Inhalte (gemäß Regelung für die Berufsausbildung)

- Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
- Arbeits- und sozialrechtliche Regelungen
- Gewerbeübliche Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen; Ordnung am Arbeitsplatz
- Ausführen von Nebenarbeiten
- Vorbereiten von Untergründen
- Ausführen von Beschichtungen, Tapezier- und Belagarbeiten
- Farbgebung und Beschriftung

Neben den fachkundlichen Inhalten werden berufsbezogenes Rechnen, Fachzeichnen und "Wirtschaft und Politik" ("Wirtschaft und Soziales") vermittelt.